loading
Dachboden dämmen professionell mit THERMOFLOC

Dachboden dämmen mit THERMOFLOC

Ist der Dachboden nicht ausgebaut, dann wird er dennoch häufig unbeabsichtigt beheizt. Ohne eine ausreichende Dämmung der Geschossdecke dringt die Wärme in den leeren Dachraum ein und es entstehen hohe Heizkosten. Undichte oder schlecht gedämmte Dächer sind ein weiterer Punkt bei den Heizkosten. Aus diesen Gründen ist eine Dämmung die richtige Entscheidung. Im Durchschnitt lassen sich durch professionelle Maßnahmen rund 20 % an Energiekosten einsparen. Diesen Einsparungen stehen überschaubare Kosten und ein relativ geringer Aufwand gegenüber. Mit der Hilfe einer professionellen Fachfirma ist der Dachboden schnell gedämmt. Die Sanierungsmaßnahmen rentieren sich somit innerhalb kürzester Zeit.

Die oberste Geschossdecke dämmen - diese Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung

Wenn Sie den Dachboden dämmen, dann stehen Ihnen verschiedene Vorgehensweisen zur Auswahl bereit:

  1. Aufdeckendämmung
  2. Unterdeckendämmung
  3. Zwischendeckendämmung
  1. Die Aufdeckendämmung ist die am häufigsten eingesetzte Dachbodendämmung. Man unterscheidet hierbei zwischen der begehbaren und der nicht begehbaren Aufdeckendämmung. Im Falle der offenen, also nicht begehbaren Variante, wird die Geschossdecke zunächst einmal gründlich gereinigt. Anschließend wird eine Dampfbremsfolie verlegt und das Dämmmaterial wird aufgebracht. Besonders praktisch sind Einblasstoffe, wie beispielsweise Zellulose. Entscheiden Sie sich für eine begehbare Aufdeckendämmung, dann ist es vielfach notwendig, dünne Trittschallmatten auszulegen, sodass die Dämmung nicht beschädigt wird. Als Bodenbelag sind unter anderem Spanplatten oder OSB-Platten möglich.
     
  2. Im Falle der Unterdeckendämmung dämmen Sie vom Wohnraum aus die oberste Geschossdecke. Genauer gesagt bringen Sie von den Räumen aus an der Decke die Dämmung an.
     
  3. Haben Sie eine Holzbalkendecke verbaut, dann ist auch die Zwischendecke eine gerne angewandte Dämmvariante. Im Allgemeinen sollten Sie bei der Dämmung von Holzbalkendecken eine Dampfbremsfolie auslegen. Die Folie sorgt dafür, dass Wasserdampf nicht durch die Decke in die Dämmung gelangt.

 

Tipp für das Dachboden dämmen: Nicht nur die Dämmung der Decke sondern auch der Dachbodentreppe ist wichtig. Eine ungedämmte Bodentreppe kann zum wahren Energiefresser werden.

Die Bedeutung vom Dämmstoff

Beim Dachboden dämmen ist die Auswahl des richtigen Dämmstoffes entscheidend. Die einzelnen Produkte weisen unterschiedliche Wirkungsgrade auf und sollten daher genau betrachtet werden. Entscheidende Kriterien sind die Wärmeleitfähigkeit, die Umweltverträglichkeit und die Einfachheit der Anbringung.

THERMOFLOC - ein umweltfreundlicher Dämmstoff

Zellulose hat sich als besonders umweltfreundlich herausgestellt. THERMOFLOC wird aus Papier hergestellt und hat sich aus diesem und vielen weiteren Gründe die natureplus®-Zertifizierung verdient. Die Einbringung erfolgt durch einen qualifizierten Fachbetrieb. Sie wird mit Hilfe eines speziellen Einblasverfahrens realisiert, sodass die Dicke individuell festgelegt werden kann. Sie profitieren von der schnellen, einfachen und zuverlässigen Einbringung. Der Zeitaufwand und die Kosten sinken im Vergleich zu alternativen Verfahren.

Die Vorteile der THERMOFLOC Dämmung

  • 100 Prozent organisches Material
  • ökologisch
  • sehr gut verträglicher Baustoff
  • Natureplus-Gütesiegel
  • Entstehung eines angenehmen Wohnklimas
  • erstklassige Dämmwerte
  • verschiedene Dämmstoffstärken sind möglich

Welchen Einfluss hat die Dämmung auf das Wohnklima?

Das Dachboden dämmen hat einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden und das Wohnklima. Diese Aussage gilt im Winter wie auch im Sommer. Während in der kalten Jahreszeit die Wärme im Wohnraum gehalten und optimal genutzt wird, genießen Sie im Sommer den Schutz vor der Hitze. Sobald sich das Dach und somit der Dachboden erhitzen, überträgt sich die Wärme ohne eine ausreichende Dämmung auch auf die oberen Räume im Haus. Das Gebäude heizt sich auf und der Wohnkomfort sinkt. Wenn Sie hingegen den Dachboden dämmen, wird dieser Effekt verhindert und Sie profitieren von angenehm kühlen Räumen. Gerade Zellulose weist als natürlicher Dämmstoff noch einen weiteren entscheidenden Vorteil auf: Die Feuchtigkeit wird kontrolliert aufgenommen und gezielt wieder abgegeben.

Was muss ich beim Brandschutz beachten?

Das Dachboden dämmen sollte nicht nur effektiv und kostengünstig sondern auch sicher gestaltet sein. Daher müssen Sie auf den Brandschutz achten. Die THERMOFLOC Zellulose-Dämmung wird aus diesem Grund mit verschiedenen Zuschlägen versetzt. Diese Extras sind auf mineralischer Basis und daher ungefährlich. Durch die Wahl der geeigneten Stärke ist die Zellulose-Dämmung der Brandklasse "Schwerentflammbar" zuzuordnen. Somit haben Sie beim Dachboden dämmen ein hohes Einsparpotential in Bezug auf die Heizkosten bei einem gleichzeitig geringen Brandrisiko und niedrigen Kosten.

Sie haben Interesse an unseren Produkten?

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Bitte füllen Sie das folgende Formular aus, unsere Berater und Beraterinnen freuen sich auf Ihre Anfrage.

Kontaktformular